Splitboard Montafon Durchquerung

19.-22.03.2020

Preis: 560 €

Geführte Montafon-Durchquerung mit traumhaften Touren in der Silvretta und urigen Übernachtungen in Winterräumen.

Ein Splitboard Abenteuer der besonderen Art: In frueheren Jahrhunderten war das Montafon bekannt für seine Schmugglerpfade, wo vor allem ‘Kaffee, das gruene Gold ueber die Grenze nach Oesterreich gebracht wurden. Bis zu 40 kg Last wurden so in der Nacht ueber die Berge getragen, wobei einige der Schmuggler sogar ihre Schuhsohlen verkehrt auf Schuhe nagelten, um ihre Verfolger in die Irre zu fuehren.
Heute ist die Grenzregion vor allem bekannt als Tourenparadies im Winter. Durch das ideale Gelaende mit nicht allzu felsigen aber doch eindrucksvollen Gipfeln und den eher wenig zerkluefteten Gletschern kann man fast ueberall aufsteigen und vor allem richtig gut wieder runterfahren!
Abseits des Trubels rund um den Piz Buin, sind wir in der ruhigeren Ecke von der Silvretta unterwegs. Gekroent wird unser Abenteuer noch durch zwei urige Winterraumuebernachtungen.

Das erwartet Dich

Leistungen
- 4 Tage Führung durch einen staatl. gepr. Bergführer
- Übernachtungen in Winterräumen in Berghütten entlang der Tour
- Routenplanung und Organisation
Anforderungen
- Konditioneller Anspruch für ca. 5-6 Std. Aufstieg
- sicheres Snowboarden in verschiedenen Schneearten bis 35 Grad
- Tourenerfahrung
Ablauf
Tag 1: Wir treffen uns frühmorgens in Partenen an der Talstation der Vermuntbahn. Mit der ersten Bahn geht es rauf zum Vermuntsee und weiter mit den berüchtigten Tunnelbussen bis zum Silvrettastausee. Von hier geht es erst flach, dann mäßig steil ins einsame Klostertal. Vorbei an der Klostertaler Hütte, unserer ersten Winterraumübernachtung, steigen wir über weite Hänge auf bis zur Schneeglocke, unser erster 3000er. Die herrliche Abfahrt über den breiten Klostertaler Gletscher ist ein echter Geheimtipp und bietet meist beste Pulverschneeverhältnisse. An der Hütte angekommen, wird eingeheizt, Wasser geschmolzen und Essen zusammen gekocht. Wir gehen nochmal die nächsten Tage durch und checken den Wetterbericht bevor einem gemütlichen Hüttenabend nichts mehr im Wege steht. Tag 2: Frühmorgens ziehen wir die Felle auf und steigen der Morgensonne entgegen. Vorbei an Groß- und Kleinlitzner, die im Sommer als herrliche Kletterberge bekannt sind, erreichen wir den Litznersattel. Von hier aus kann man die Saarbrückner Hütte schon sehen, welche eindrucksvoll auf einer Anhöhe am Rande des Litznergletschers thront. Nach einer kurzen Abfahrt in den Kessel unterhalb der Hütte steigen wir erneut in Richtung Seelücke auf. Eindrucksvoll stehen nun Kleines und Großes Seehorn vor uns. Nach kurzer Rast erklimmen wir die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel des Kleinen Seehorns. Der Blick ist atemberaubend und reicht vom Ortlergebirge bis in die Bernina. Eine herrliche Abfahrt über breites, weitläufiges Gelände liegt vor uns bis wir schließlich an der Saarbrückner Hütte ankommen. Die Hütte hat einen urigen, spartanischen Winterraum in dem wir es uns gemütlich machen und den erlebnisreichen Tag Revue passieren lassen. Tag 3: Heute steht ein etwas kürzerer Tag auf dem Programm. Zunächst geht es für uns zurück zur Seelucke. Über diese fahren wir auf dem breiten Seegletscher bis zur Seetalhütte ab. Auf der schweizer Seite des Montafons angekommen steigen wir anschließend zur Silvrettahütte auf. Diese wunderschöne Hütte ist bewirtschaftet und für das gute Essen und sehr netten Hüttenleuten bekannt. Hier können wir unseren letzten Tourenabend bei einem Glas Wein begießen und mit Marco, dem Hüttenwirt, die Verhältnisse für den kommenden Tag besprechen. Tag 4: Unser letzter Tourentag steht an. Als kleine Gruppe sind wir sehr flexibel und es gibt von unserem Ausgangspunkt zig Touren-Möglichkeiten um den Tag etwas kürzer oder länger zu gestalten. Mögliche Tourenziele für diesen Tag sind: Silvrettahorn, Rotfluhlücke, Piz Fliana oder einfach nur über die rote Furka zurück ins Klostertal. Von hier geht’s dann hinunter bis zum Silvretta Stausee und mit den Bussen zurück nach Partenen.
Unterkunft
Wir übernachten in den einfachen Winterräumen der Klostertaler Hütte und Saarbrückner Hütte. Den letzen Abend verbringen wir auf der wunderschönen Silvrettahütte. Diese wunderschöne Hütte ist bewirtschaftet und für das gute Essen und sehr netten Hüttenleuten bekannt.
Zusatzkosten
- 1 Ü/HP in der Silvretta Hütte (ca. 50€)
- Proviant für die Winterräume und die Touren
Ausrüstung
- Splitboardausrüstung inkl. Harscheisen, Stöcke & Boots (kann im Buchungsverlauf geliehen werden)
- LVS Ausrüstung (kann geliehen werden)
- Atmungsaktive Kleidung, Goretex-Überbekleidung, warme und dünne Handschuhe
- Thermoskanne zum Tee/Wasser nachfüllen (Wasser gibt’s auf der Hütte)
- Wechselkleidung für die Hütten (zB. Wechselwäsche)
- Helm (keine Pflicht, kann jeder selbst entscheiden)
- kleinen Tagesproviant für die Tourentage
- Sonnenbrille & Schneebrille
- Sonnencreme/Lippenstift
Wichtige Infos zur Buchung
– Das Camp findet für Splitboard und Ski statt
– Mindestteilnehmerzahl 4 Personen, Gruppengröße 4-6 Teilnehmer
– Buchung ist erst nach Zahlungseingang fixiert
– Stornierungsgebühren siehe AGB`S

Splitboard Montafon Durchquerung

19.-22.03.2020

Geführte Montafon-Durchquerung mit traumhaften Touren in der Silvretta und urigen Übernachtungen in Winterräumen.

www.freeride-guide.com

Telefon: +49 152 59 58 51 42
Mail: post@freeride-guide.com

Matthias Baier

ÖSSV Snowboardführer
VDBS Freeride Guide
Staatl. gepr. Snowboardlehrer
VDWS SUP Instructor